Gestaltung der Potsdamer Chaussee/Potsdamer Straße

Dienstag, 05. Januar 2010

Gestaltung der Potsdamer Chaussee/Potsdamer Straße  (GAZETTE 01/10)

„Uns interessieren weniger Arbeitsplätze als der Erhalt des Stadtbildes.“ Mit diesen Worten fasste jüngst die CDU im Bezirk ihre Position zusammen. Deshalb darf sich auf einem bisherigen Gewerbegrundstück an der Potsdamer Straße in Zehlendorf kein Gewerbe ansiedeln. In diesem Fall die Firma AUDI mit einem Premium-Autohaus. Es geht um 50 Arbeitsplätze – doch die „interessieren uns nicht“. Die SPD-Fraktion hat in Gesprächen mit dem Investor erreicht, dass dieser seine ursprünglichen Bebauungspläne zugunsten der Stadtbildverträglichkeit und des Schutzes der Anwohner deutlich verändert hat. Doch Schwarz-Grün interessiert das nicht. Die CDU und ihr grüner Anhang zeigen dem Investor weiterhin lächelnd die kalte Schulter. Ein satter Bauch braucht sich um Wirtschaftsansiedlungen und Arbeitsplätze nicht zu kümmern. Doch so gut geht es Berlin nicht. Es geht um Arbeitsplätze. Und es geht um Steuereinnahmen. Öffentliche Mittel möchte die CDU schon für den Bezirk ausgeben und klagt gerne darüber, dass es zu wenig ist. Doch dass Geld für öffentliche Ausgaben erst durch Steuereinnahmen verdient werden muss, ist eine Binsenwahrheit.

Michael Karnetzki