Dienstag, 11. Dezember 2018

Fortführung der fraueninfothek Steglitz-Zehlendorf sicherstellen - Antrag - Drs. 0365

Antrag

Fortführung der fraueninfothek Steglitz-Zehlendorf sicherstellen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, im bezirklichen Haushalt im Wege der Haushaltswirtschaft nach eigenen Finanzmitteln zu suchen, um dem Senat damit ein Angebot zur Kofinanzierung der fraueninfothek für die Zeit 1.6.-31.12.2013 unterbreiten zu können.

Begründung:

Das vom Träger Goldnetz e.V. getragene Projekt „Frau und Beruf: Perspektive Wiedereinstieg“, bisher finanziert aus EU-Mitteln, kann nicht über den 01.06.2013 hinaus betrieben werden, wenn es keine Anschlussfinanzierung bis Ende des Jahres 2013 gibt.

Gespräche auf Senatsebene werden geführt. Ein Signal, sich finanziell mit zu beteiligen, erhöht die Erfolgsaussichten dieser Gespräche. Der Bezirk hat eine Mitverantwortung für die Weiterführung des Projekts, auch und gerade weil es sonst keine Fraueninfrastruktur hier gibt.

In Reinickendorf wird für ein ähnliches Projekt eine ganze Stelle finanziert.

 

 

Berlin Steglitz-Zehlendorf, den 05. November 2012

Für die Fraktion der SPD

Buchta                      Matz                        Ziffels

derzeit in Beratung in den BVV-Gremien:

Ausschuss für Gesundheit und Gleichstellung

Ausschuss für Wirtschaft, Personal und Europa

Haushaltsausschuss

 


Anfragen und Anträge - BVV-Online via ALLRIS-System